Leserbriefe

 

Gering radioaktiver Abfall in der MVA GP verbrannt ??

Im Landkreis Neu-Ulm wurde dieses Thema in den letzten Monaten heftig diskutiert und die Lieferungen von Afällen aus dem in Abbruch befindlichen AKW Gundremmingen sogar für zwei Monate ausgesetzt. Was war geschehen? Die Neu-Ulmer Zeitung berichtete: niemand wußte darüber Bescheid, ...
Weiterlesen …

Der Landkreis liefert sich dem Müllofen-Betreiber aus – NWZ – 18.03.2019

Zu den Beiträgen über das neue Müllkonzept, das der Kreistag am 22. März verabschieden will: Am 22. März soll der Kreistag nicht nur das neue Müllkonzept beschließen, sondern auch den am 12. Oktober 2018 in turbulenter und rechtlich umstrittener Sitzung ...
Weiterlesen …

SPD sollte mehr Kante zeigen – NWZ – 02.11.2018

Zu den Leserbriefen von Michael Till und Dr. Klaus Spachmann: Angeblich ist man seitens der Kreis-SPD für die Rekommunalisierung des Müllheizkraftwerks. Gleichzeitig stimmt man aber ganz überwiegend für die Erhöhung der Müllverbrennungsmenge – mit der dadurch zwangsläufig höher werdenden schädlichen ...
Weiterlesen …

Nicht vermittelbar – NWZ – 20.10.2018

Zum Artikel „Kreistag billigt mehr Müllverbrennung“ vom 12. Oktober: Mit ihrer Abstimmung für eine Erhöhung der Müllverbrennungsmenge haben die Kreisräte dem Vertrauen in die Politik und dem Thema „Müllreduzierung“ einen Bärendienst erwiesen. Selbst die Kommunalpolitiker sind zwischenzeitlich weit weg von ...
Weiterlesen …

Hochachtung für die Recherche der NWZ – NWZ – 20.10.2018

Zu den Berichten über die Entscheidung des Kreistags für mehr Müllverbrennung: Hochachtung für die Recherche der NWZ in Sachen Abstimmung Müllheizkraftwerk. Die Namensliste der abstimmenden Kreisräte aus den diversen Parteien und teilweise Rathäusern der umliegenden Gemeinden und der Stadt Göppingen ...
Weiterlesen …

Öffentlichkeitsbeteiligung unerwünscht – NWZ – 20.10.2018

Zum Bericht „Wolff muss Stellung nehmen“ vom 17. Oktober: In ihrer Ausgabe vom 17. Oktober berichtet die NWZ, dass der Betreiber des Müllheizkraftwerks, die Firma EEW, die immisionsschutzrechtliche Genehmigung für eine Erhöhung der Müllverbrennungsmenge ohne eine Öffentlichkeitsbeteiligung beantragen werde. Wieso ...
Weiterlesen …

Seltsames Demokratieverständnis – NWZ – 19.10.2018

Zum Artikel „Kreistag billigt mehr Müllverbrennung“ vom 13. Oktober: www hat jetzt in Göppingen eine neue Bedeutung: wir werden wählen! Wer sich so deutlich den Bedürfnissen und Sorgen der Bürger entgegen stellt, muss sich über die Reaktion nicht wundern. Die ...
Weiterlesen …

Ignoranz gegenüber den Bürgern – NWZ – 17.10.2018

Zu „Kreistag billigt mehr Müllverbrennung“ vom 13. Oktober: Hilflos, beklommen, traurig und maßlos enttäuscht habe ich und auch meine Freunde und Bekannten das Ergebnis der Abstimmung im Kreistag über die Müllverbrennung zur Kenntnis genommen. Mit so viel Ignoranz und Arroganz ...
Weiterlesen …

Bürgerinitiative wird nicht beachtet – NWZ – 12.10.2018

Zu „Mehrheit für den Vertrag steht“ vom 26. September: Wenn sich Landrat Wolff und Kreisräte bei der Übergabe von 4600 Stimmen wenig beeindruckt zeigten, zeugt das von einer unglaublichen Arroganz oder sie wissen, dass sie aus diesem vor Jahren geschlossenen ...
Weiterlesen …

Das Vertrauen der Bürger ist weniger wichtig

Zu „Mehrheit für den Vertrag steht“ vom 26. September: Das ist unser Landkreis, wir sind die Bürger. Unser Landrat und unsere Kreisräte sind für unsere Interessen, für unsere Gesundheit und die Lebensqualität hier zuständig. Sie sind auf Zeit gewählt und ...
Weiterlesen …

Nicht abschätzbare Risiken

Zu „Mehrheit für den Vertrag steht“ vom 26. September: Die wenigen bekannten und vielen unbekannten aus dem Kamin entweichenden Stoffe und ihre wissenschaftlich nicht seriös abschätzbaren Risiken für Gesundheit, Nahrungskette und Umwelt stellen eine Gefahr dar für uns, unsere Kinder, ...
Weiterlesen …

„Kniefall“ der Sozialdemokraten vor einem Wirtschaftskonzern

Zu „Mehrheit für den Vertrag steht“ vom 26. September: Schockiert hat mich die Art und Weise, wie der Kreistag, allen voran Herr Rapp von der CDU mit den aktiven Bürger*innen umgegangen ist, da dieser die engagierte und auch sehr zeitintensive ...
Weiterlesen …

Politik zum Abgewöhnen

Zu „Mehrheit für Vertrag steht“ vom 26. und den Leserbriefen von Hans-Peter Bauer und Rolf-Jürgen Engert vom 28. September: Herr Bauer hat völlig recht, wenn er im Bezug auf die Umweltzerstörung sagt „Künftige Generationen werden uns für unsere Habgier undDummheit ...
Weiterlesen …

Überlasst nicht einem chinesischen Investor die Macht!

Zu „Mehrheit für Vertrag steht“ vom 26. September: Wahrlich ein schwarzer Tag. Was ist eigentlich in den Umweltausschuss gefahren? Ich arbeite in der Industrie und wir haben schon lange mit chinesischen Kunden zu tun. Wir sind natürlich froh über die ...
Weiterlesen …

Profitgier siegt wieder einmal

Zu „Mehrheit für Vertrag steht“ vom 26. September: Als Teilnehmer am Bürgerinformationsprozess sowie Zuhörer an obiger Ausschusssitzung stellen sich mir folgende Fragen: Warum nur verkämpft sich der Landrat so vehement für die Interessen des MHKW-Betreibers EEW? Warum interessieren ihn und ...
Weiterlesen …

Rekommunalisierung light in Betracht ziehen

Zum Thema Müllverbrennung: Nach dem, was bisher öffentlich bekannt ist, kann einfach niemand nachvollziehen, wieso der Landkreis so beharrlich daran festhält, dem Konzept des chinesischen Betreibers EEW mit der umstrittenen Kapazitätserweiterung zuzustimmen und dann auch noch ganz ohne Not auf ...
Weiterlesen …

Bürgernähe geht anders – NWZ – 29.09.2018

Zu „Mehrheit für Vertrag steht“ vom 26. September: Nicht nur mir ist gestern beim Lesen der Zeitung die Kinnlade heruntergefallen: ein eindeutiges Votum im Umweltausschuss des Landkreises für (!) die Erhöhung der verbrannten Müllmenge in unserem Müllheizkraftwerk. Als einzige dagegen ...
Weiterlesen …

Noch mehr Tonnen wären besser – NWZ – 29.09.2018

Zu „Vier Mülltonnen sind denkbar“ vom 27. September: Ja warum denn nur vier Mülltonnen? Besser wäre es doch, wenn neben der Papiertonne, der Biomülltonne, der Restmülltonne statt der angedachten vierten Tonne für Wertstoffe mehrere weitere Tonnen eingeführt würden. Mit diesen ...
Weiterlesen …

Warum nicht gleich so? – NWZ – 29.09.2018

Zu „Vier Mülltonnen sind denkbar“ vom 27. September: Endlich überlegt sich der Landkreis ein umfassendes Maßnahmenpaket, um den schlechten Platz in der Müllbilanz des Landes nach viel zu vielen Jahren zu verlassen. Und er bezieht nicht nur Fachleute ein, sondern ...
Weiterlesen …

Landkreis als Goldesel? – NWZ – 25.09.2018

Zum Artikel „Nach fünf Monaten noch keine Antwort“ vom 22. September und weiteren Berichten und Leserbriefen zum Thema Müllproblematik im Landkreis: Das sind paradiesische Zeiten für die Eigentümer der Beijing Enterprises Holdings Limited, der EEW und damit das Göppinger Müllheizkraftwerk ...
Weiterlesen …

EEW hält dem Landkreis schnell noch ein paar Zuckerle hin – NWZ – 25.09.2018

Zu den Berichten über das Müllheizkraftwerk in Göppingen und die Müllpolitik des Landkreises: EEW, der chinesische Betreiber der Müllverbrennung, hält dem Landkreis schnell noch ein paar Zuckerle hin, damit er auf jeden Fall die Unterschrift unter den von ihm gewünschten ...
Weiterlesen …

Offener Brief An Landrat E. Wollf wegen Untätigkeit und Schweigen AWB

Mein Widerspruch gegen Abfallgebührenbescheid AWB 2018 vom 02.03./06.04.2018; Beschwerde wegen Untätigkeit vom AWB (Abfallwirtschaftsbetrieb) Sehr geehrter Herr Landrat, obwohl es innerhalb der Landkreisverwaltung eine Dienstvorschrift gibt, dass z.B. Emails innerhalb von 3 Tagen zu beantworten seien, schweigt der kreiseigene AWB ...
Weiterlesen …

Warum soll der Gewinn nach Peking gehen?

Zu den Berichten über die Müllpolitik und den Bürgerinformationsprozess des Landkreises: Diese Bürgerinfo-Veranstaltung war offenbar von vornherein als Alibi oder Placebo geplant. Wie wäre es sonst möglich gewesen, dass vom sogenannten Moderator keinerlei Diskussion zugelassen wurde? Die Kreisverwaltung wollte Anregungen ...
Weiterlesen …

Die lange Geschichte einer falschen Müllpolitik

Zu den Berichten über die Müllpolitik im Landkreis: Seit der Landkreis 1972 für die Müllentsorgung zuständig ist und sich rasch für die Errichtung einer Müllverbrennungsanlage entschieden hat, betreibt er ein Spiel der Des- oder Nichtinformation und hielt ohne je daran ...
Weiterlesen …

Verwaltung sollte Müllofen-Verträge so schnell wie möglich kündigen – NZW- 21.09.2018

Zum Artikel „Außer Spesen nichts gewesen“ über den Bürgerinformationsprozess zum Müllofen vom 14. und dem Leitartikel „Irritationen nehmen zu“ von Helge Thiele vom 15. September: Gratulation Herr Thiele, zu Ihrer treffenden Kommentierung des Müllkonzepts der Kreisverwaltung! Sie haben es auf ...
Weiterlesen …

Kreistag sollte Chance nutzen

Zu „EVF am Müllofen interessiert“ vom 23. August: Im Oktober entscheidet der Kreisrat über den Änderungsvertrag mit dem Betreiber EEW des Müllheizkraftwerkes. Im Kern geht es darum, dass die EEW mehr Müll verbrennen und die Kündigungsmöglichkeit des Entsorgungsvertrages auf Ende ...
Weiterlesen …

Zu wenig Biomüll – dafür mehr im Gelben Sack? – NWZ – 23.08.2018

Zu den Beiträgen über Biomüll: Dass immer weniger Biobeutel zur Abholung bereit stehen, ist offensichtlich. Jedoch haben viele Haushalte im ländlichen Raum einen eigenen Kompost, auf dem sie den täglich anfallenden Biomüll entsorgen können. Eventuell wird auch verantwortungsvoll mit Lebensmitteln ...
Weiterlesen …

Der Trick mit der Rotte ist ein Skandal – NWZ – 09.08.2018

Zu „Schluss mit Müll-Verdunstung“ vom 4. August: Die NWZ berichtet: Teil des neuen Vertrags zwischen Landkreis und chinesischem Betreiber EEW soll der Verzicht auf den Rotteverlust sein. Die profitorientierte, listenreiche EEW hatte in einem Handbuch der Abfallwirtschaft, also nicht in ...
Weiterlesen …

Schlechter gerichtlicher Vergleich – NWZ – 08.08.2018

Zu den Berichten über das Thema Müllverbrennung in Göppingen: Im Jahr 1995 wurde das Müllheizkraftwerk im Landkreis mit einem offensichtlich mangelhaften Vertrag privatisiert (der Konzern hatte wohl die besseren Anwälte). Jetzt läuft ein Streit des Landkreises mit dem Betreiber EEW ...
Weiterlesen …

Nicht mehr Müll verbrennen – NWZ – 04.08.2018

Zu den Artikeln über das Müllheizkraftwerk: Wir wohnen im Westen von Eislingen auf der Anhöhe mit möglichem Blick auf den Schornstein des Müllheizwerks. Wenn man im Sommer die Fenster weit geöffnet hat, dringt bei Südwestwind so zwischen fünf und sieben ...
Weiterlesen …

Was spricht gegen Re-Kommunalisierung des Müllheizkraftwerks? – NWZ – 03.08.2018

Zu den Berichten über den Bürgerinformationsprozess des Landkreises beim Thema Müllverbrennung: Es ist kein Genuss, bemerken zu müssen, nach was es schmeckt und riecht im vom Landrat Wolff so genannten Genusslandkreis Göppingen, aktuell wegen der Müllmengenerhöhung, längerer Gebrauch der Abgas-Filter, ...
Weiterlesen …

Wie war das mit der Luftverschmutzung unserer Städte? – NWZ – 01.08.2018

Zum Leserbrief von Herrn Rauber und André Bönsch: Dem Leserbrief von Herrn Rauber zur aktuellen Mülldebatte ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Er hat es mit klaren Worten auf den Punkt gebracht. Danke an Herrn André Bönsch, der sehr aktiv mit ...
Weiterlesen …

Bürger ist der Dumme – NWZ – 28.07.2018

Zum Leserbrief von Dorothee und André Bönsch vom 25. Juli: Danke für diesen informativen Leserbrief. Wenn es tatsächlich so ist wie Sie dies zusammenfassen, dann werde ich den MHKW Betreiber zukünftig nach Kräften unterstützen den Ofen voll zu kriegen. Denn ...
Weiterlesen …

Unbelehrbar und verhaftet in ihrem Denken – NWZ – 26.07.2018

Zum „Bürgerinformationsprozess“ des Landkreises beim Thema Müllverbrennung: Als zwei von rund 20 aktiven Bürgerinnen und Bürger haben wir in den letzten drei Monaten am Bürgerinformationsprozess teilgenommen. Dabei sind wir genauso ernüchtert aus dem Prozess herausgegangen, wie dies schon durch Frau ...
Weiterlesen …

Bittere Erkenntnis für die Bürger – NWZ – 18.07.2018

Zum Artikel "Bürger wollen keine Erhöhung des Müll-Durchsatzes" vom12.Jull: Um das gleich von Anfang an klar zu stellen: Müllvermeidung ist meiner Meinung nach noch immer die beste Alternative und Müllverbrennung ist bei der Entsorgung unseres Restmülls für mich noch die ...
Weiterlesen …

Rückzug ist verständlich

Am 15.03.2018 in der NWZ erschienen: Dass das Thematik MHKW sich mittlerweile emotional so hochgeschaukelt hat, ist alleine der "Verdienst" des Betreibers in Zusammenarbeit mit Landrat Wolff. Wenn Herr Hülser in seinem Leitartikel das Benehmen der Kritiker auf dem Informationsabend ...
Weiterlesen …

Erklärung der BI Müllkonzept – Göppingen

Die Argumente und der Verlauf der Diskussionen am Bürgerinformations-Abend am 22.2.18 hat klar gezeigt, daß seitens der Kreisverwaltung und dem Landratsamt alles versucht wird die MVA als unproblematisch erscheinen zu lassen und die Erhöhung auf 180.000 to/a als "irrelevant" für ...
Weiterlesen …

Pressemitteilung: Die Märchenerzähler im Regierungspräsidium Stuttgart

Der Phantasie und dem Einfallsreichtum bei der Behörde Regierungspäsidium Stuttgart (RPS) scheinen keine Grenzen gesetzt, wenn es um Schadstoffe wie Dioxine und Verwandte geht, auch wenn es um die Wahrheit geht, nimmt man/frau es nicht so genau. Mit Erstaunen lesen ...
Weiterlesen …

Regierungspräsidium Stuttgart „verliert“ Gutachten zu Dioxinbelastungen

PRESSE-Mitteilung der BI  MUELLKONZEPT GOEPPINGEN vom 31.1.2018 Aufgrund von Hinweisen durch die BI Muellkozept Goeppingen hat das Regierungspräsidium Suttgart (RPS) im Jahr 2017 mehrere Monate nach dem bisher geheim gehaltenen Gutachten des Wasserwirtschaftsamtes (WBA) Besigheim gesucht. In diesem Gutachten wurden ...
Weiterlesen …

Verschleiern – Vertuschen – Tricksen: ein Konzept des Regierungspräsidiums Stuttgart?

Das RPS argumentiert, dass mit "Bescheiden" von 2007 und 2014 - die nach Michael Jaumann, HNO-Arzt in Göppingen, und zwei Juristen völlig rechtswidrig sind - bereits eine jährliche Durchsatzmenge an verbranntem Müll von jährlich bis zu 181.189 Tonnen möglich sei ...
Weiterlesen …

Seltsame Tricks des Betreibers Zu den Beiträgen über das Göppinger Müllheizkraftwerk

Seltsame Tricks des Betreibers Zu den Beiträgen über das Göppinger Müllheizkraftwerk: Nur dank der Bürgerinitiative Müll-Konzept Göppingen und ihrem Eilantrag an das Regierungspräsidium wurde richtig bekannt, dass im Müllheizkraftwerk im Jahr 2016 Tausende Tonnen mehr Müll verbrannt worden sind als ...
Weiterlesen …

Überschreitung der verbrannten Müllmenge rein zufällig?

Überschreitung der verbrannten Müllmenge rein zufällig? Zu „Umweltbundesamt fordert klare Regel für Müllofen“ vom 25. November: Jetzt bestätigt das Umweltbundesamt die Auffassung der Bürger initiative Müllkonzept-Göppingen (BI), dass für die genehmigte jährliche Verbrennungsmenge einer Müllverbrennungsanlage (MVA) eine eindeutige Festschreibung erfolgen ...
Weiterlesen …

Müllverbrennung wieder in die öffentliche Hand! (Reiner Baumstark-Villing)

Zu „Dioxinwerte: Debatte um mehr Müllverbrennung ausgesetzt“ vom 9. September: Das Gutachten des TÜV Süd ist für mich Anlass zu folgenden Überlegungen: 1. Das jetzige Gutachten lässt absolut keine Rückschlüsse zu auf den Dioxin-Ausstoß, wenn größere Mengen verbrannt werden als ...
Weiterlesen …

Verfehlte Müllpolitik (Walter Bader)

Zu dem Artikel „Dioxinwerte: Debatte um mehr Müllverbrennung ausgesetzt“ vom 9. September und weiteren Beiträgen zum Thema: Das Ergebnis einer jahrzehntelangen verfehlten Müllpolitik im Kreis Göppingen: schlechte Luft, verseuchte Böden, überhöhte Müllgebühren, einer der schlechtesten Plätze in der Landesabfallbilanz. Die ...
Weiterlesen …

Dieses Vorgehen kann so keinesfalls hingenommen werden! (Eugen Strähle)

Zu den Beiträgen über die geplante Kapazitätserweiterung des Göppinger Müllofens: Der chinesische Betreiber der Müllverbrennungsanlage hat 2016 durch illegale Annahme von zusätzlichen 6020 Tonnen Müll (genehmigt: 157 680 Tonnen, angeliefert 163 700 Tonnen) über etwa eine Million Euro einkassiert (Beispiel: ...
Weiterlesen …

Gefahren nicht ignorieren! (Christel Beck)

Zu den Beiträgen über die geplante Kapazitätserweiterung des Göp pinger Müllheizkraftwerks: Müllverbrennung führt zu chronischer Vergiftung des Bodens, der Luft und des Wassers. Bei den Giften sind Schwermetalle und halogenierte Kohlenwasserstoffe bis hin zum Ultragift Dioxin, das krebserregend ist, zu ...
Weiterlesen …

„Bürgerbeteiligung“ wohl eher als Beruhigungspille zu verstehen (Carsten Kluge)

Zu „Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz“ vom 24. August: Je länger die Diskussionen und Berichte über die neuerliche Erhöhung der Müllmenge im Müllheizkraftwerk andauern, desto mehr verstärkt sich der Eindruck, dass zum einen die Überrumpelungstaktik des Betreibers Hand in Hand ...
Weiterlesen …

Vier Fragen – viermal Ja! (Peter Beutel)

Zu Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz“ vom 24. August: Nachdem keine klaren und neutralen Zahlen auf den Tisch gelegt werden, bezüglich Kosten der Müllverbrennung, Luftverunreinigung und so weiter versuche ich ebenfalls (fast) ohne Zahlen auszukommen.Bin ich gegen eine weitere Müllmengenerhöhung? ...
Weiterlesen …

Für mich ist das eine Zumutung! (Irene Trenkel)

Zu den Beiträgen über die geplante Kapazitätserhöhung des Göppinger Müllheizkraftwerks: Es ist doch sehr begrüßenswert, dass die Debatte zu der geplanten Erweiterung der Müllmenge in Göppingen gerade noch rechtzeitig kritisch hinterfragt wird. Wollen wir Göppinger Bürger wegen ein paar gesparten ...
Weiterlesen …

Fachkundige Aufklärung bei dieser Ausgangslage dringend notwendig (Ursula Bader)

Zu den Beiträgen über die geplante Kapazitätserhöhung des Göppinger Müllheizkraftwerks: Wer informiert wen im Bürgerinformationsprozess zum Thema Müllverbrennung? Versprochen wurde, „alle relevanten Unterlagen“ stünden zur Verfügung. Auf der Homepage des kreiseigenen Abfallwirtschaftsbetriebs findet man aber hauptsächlich Informationen des Betreibers der ...
Weiterlesen …

Göppinger Bürger in Sorge um den Landrat Wolff

dieses Nichts-Wissen(-wollen?) des Landrats Edgar Wolff auf der einen Seite und seine Vergesslichkeit gemäß NWZ-Artikel andererseits, lassen uns als Bürger von Göppingen und des Landkreises ins Grübeln kommen. Wie konnte dieser Mann vor wenigen Monaten vom Kreistag wieder gewählt werden? ...
Weiterlesen …

Die denkbar schlechteste Variante (Walter Bader)

Zu „Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz“ vom 24. August: Weil auch nutzbare Wärme entsteht, dient die Müllverbrennung laut Landrat Wolff dem Klimaschutz. Aber Strom und Wärme durch Verbrennung von Müll zu erzeugen, ist für Mensch und Umwelt die denkbar schlechteste ...
Weiterlesen …

Hier ist die Bevölkerung aufgerufen, sich gegen die Zunahme der Giftstoffe zu wehren (Dr. J. Stavenow)

Zu den Beiträgen über die geplante Kapazitätserweiterung des Göppinger Müllheizkraftwerks: Mein Wohnsitz liegt in Eschenbach, welches genau auf der Höhe der Schornsteinspitze der Müllverbrennungsanlage liegt und welches bei entsprechender Windrichtung die maximale Abluft und deshalb auch die maximale Schadstoffdosis abbekommt ...
Weiterlesen …

Minderung des Heizwerts kein Argument für einen erhöhten Durchsatz (Agnes Hammerstein)

Zu „Auf den Heizwert kommt es an“ vom 10. August: 1. Am 10. August wurde ein Interview mit dem Vetreter Ronald Phillipp der EEW überschrieben: Auf den Heizwert kommt es an. Darin behauptet Herr Phillipp, dass der Heizwert des Abfalls ...
Weiterlesen …

Was wäre daran so schlimm? (Ingrid Kasper)

Zu „Am Zeitplan wird festgehalten“ vom 15. August NWZ: Es ist erstaunlich, was Herr Hausmann vom AWB den Besuchern der Informationsveranstaltung zum Müllheizkraftwerk alles zutraut: Die knappe Vorstellung von zwei Gutachten stecken sie locker weg. Ihr ausgeprägter technischer Sachverstand befähigt ...
Weiterlesen …

Landrat redet Brisanz klein (Dr. med. André Bönsch)

Zum Interview mit Landrat Edgar Wolff vom 12. August: Als weit unter der „Relevanzschwelle“ sind zusammengefasst die Aussagen von Landrat Wolff im einseitigen Interview zu beurteilen. Anstatt auf die offenkundigen und wohlberechtigten Sorgen der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises einzugehen, ...
Weiterlesen …

Handfeste Interessen (Martina Heer)

Zum Artikel „Betriebsrat attackiert Müllofen-Kritiker“ vom 16. August: Für mich als Laie ist klar, dass mehr Verbrennung, sowie der damit zwangsläufig erhöhte Verkehr, mehr Feinstaubbelastung bedeutet. An anderen Orten wird gegen diese Feinstaubbelastung gekämpft. Wir in Göppingen holen diese her ...
Weiterlesen …

16.08.2017 – Vergisst der Landrat die Kontrolle der Müllverbrennung? (Jörn-Gerhard Rasch)

Leserbrief in der NWZ am 16.08.2017 Alles unter den Augen der Landkreisverwaltung Zum Artikel „Viele Fragen an den Landrat“ vom 10. August: Laut Abfallbilanz 2016 sind im Müllheizkraftwerk (MHKW) 163 700 Tonnen Abfall verbrannt worden. Genehmigt sind für die Anlage jedoch ...
Weiterlesen …

Keine Ahnung von Schadstoffen….aber behaupten es werde Panik geschürt…

15.08.2017 - Leserbrief aus der NWZ Müll-Gegner schüren Panik Zu den Berichten über das Thema Müllverbrennung in Göppingen: Diese Berichte zeigen, wie kontrovers sich Gegner und Befürworter gegenüber stehen. Aufschlussreich und überzeugend der Bericht von Herrn Thiele „Auf den Heizwert ...
Weiterlesen …

Müll-Konzept empfiehlt neutralen Gutachter (Dr.M.P. Jaumann)

Vielfache Telefonate letzte Woche hatten dann noch Erfolg. Auf Empfehlung der Abteilung  Abfallwirtschaft und Abluft der Universität Stuttgart waren wir letztendiglich erfolgreich: Dipl. Ing. Günter Dehoust vom Öko-Institut e.V. wäre bereit die Informationen des MVA-Betreibers EEW, der Gutachter (vom TÜV ...
Weiterlesen …

11.08.2017 – Bio-Abfall wird vergärt (Dirk Hausmann)

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises nimmt Stellung zum Leserbrief „Wie bio-blauäugig sind wir?“ vom 9. August: Seit 1. Juli 2015 werden im Landkreis Göppingen Bioabfälle getrennt eingesammelt. Auch für diese Abfälle gilt die gesetzliche Pflicht zur Trennung und Verwertung, sie dürfen ...
Weiterlesen …

Hochgiftige Stoffe im Göppinger Boden durch die Müllverbrennung? EEW-Gutachter TÜV-Süd disqualifiziert sich selbst! (Dr. med. Michael P. Jaumann)

Der Betreiber der MVA GP die Firma EEW hat den TÜV-Süd mit Bodenanalysen im Umfeld der MVA beauftragt. Diese sollen an denselben Stellen erfolgen wie bei der Umweltverträglichkeitspüfung (UVP) im Jahr 1992. Damit sollte eine Bewertung bzgl von weiteren Anreicherungen ...
Weiterlesen …

Exklusiv beim Müllkonzept: Der Brief von OB Till an den Landrat Woff mit den kritischen Fragen zur Verbrennung von mehr Müll in Göppingen

OB Guido Till schickt brisanten Fragenkatalog mit vielen Ungereimtheiten bezüglich dem Betreiber der MVA Göppingen an den Landrat E. Wolff, die Kreisräte und die Gemeinderäte der Stadt Göppingen. Landrat Wolff muss seinen unrealistischen Zeitplan bezüglich der Informationen der Öffentlichkeit endlich ...
Weiterlesen …

Höhere Schadstoffe (Dioxine) in den Abgasen der Müllverbrennung Göppingen (Dr. med. Michael P. Jaumann)

Leserbrief zum Artikel "GRÜNE für effektivere Mülltrennung" in der NWZ vom 21.2.2017 Sehr geehrte Damen und Herren der NWZ in Göppingen, den Bericht über das Gespräch der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/GRÜNE mit dem Leiter des AWB Herrn Dirk Hausmann habe ...
Weiterlesen …

03.08.17 – Offener Brief an den Landrat (Dr. med. Michael P. Jaumann)

Beratungsunterlage 2017/120 mit Ergänzung bzgl. Antrag EEW auf Erweiterung der Kapazität der Müllverbrennungsanlage (MVA) Göppingen Sehr geehrter Herr Landrat Wolff, wir mussten als Bürger feststellen, dass es in dieser Vorlage der Landkreisverwaltung für die Kreisräte - zum größten Teil auf ...
Weiterlesen …

04.08.2017 – Anlage notfalls schließen (Dr. med. Andre Bönsch)

Zu den Berichten über die aktuelle Müll-Debatte im Landkreis: Wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad am Müllheizkraftwerk vorbeifahre, bin ich jedes Mal aufs Neue überrascht, dass eigentlich nur auswärtige und ausländische Lkw und Tankfahrzeuge vor ...
Weiterlesen …

03.08.2017 – Neubau Klinik am Eichert und Müllverbrennungsanlage GP (Agnes Hammerstein)

Sehr geehrter Herr Dr. Pöhler, Leiter Gesundheitsamt Göppingen das Gesundheitsamt hat ja bei der Erhöhung der Durchsatzmenge des Müllheizkraftwerkes auch etwas mit zu reden. Daher möchte ich Ihnen hier meine Überlegungen dazu mitteilen: Es ist ja der Neubau der Klinik ...
Weiterlesen …

Gesundheitliche Wirkungen inhalierbarer Fein- und Feinst-Stäube aus Verbrennungsprozessen (MVA) (Dr. med. Michael P. Jaumann)

Für die gesundheitlichen Auswirkungen beim Menschen, insbesondere in der Lunge, sind durch Oberdörster G. et al und anderen Forschergruppen in den letzten 20 Jahren viele Daten vorgelegt worden. Diese zeigen, daß insbesondere die Anzahl und Größe der Partikel sowie deren ...
Weiterlesen …

03.08.2017 – Erinnerungen an Haindling (Berthold Hänssler)

Zu den Berichten über das Thema Müllverbrennung: Bei der ganzen Diskussion um das Thema Müllverbrennungsstreit, fällt mir immer ein Liedtext der bayerischen Gruppe Haindling ein – zum besseren Verständnis ins Hochdeutsche übersetzt: Was ist denn heute schon wieder los, was ...
Weiterlesen …

02.08.2017 Gesundheitliche Interessen im Blick behalten (Tilmann Wieser)

Gesundheitliche Interessen der Bürger im Blick behalten Zu den Berichten über die Müllpolitik im Landkreis: Privatunternehmen verfolgen keine öffentlichen Interessen. Dies müssen sie auch nicht. Ihr Gewinnstreben ist in einer Marktwirtschaft nichts Verwerfliches. Die öffentliche Verwaltung und die Bürgervertreter, hier: ...
Weiterlesen …

28.07.2017 Bitte keine zusätzlichen Schadstoffe (Wolfgang Wieser)

Bitte keine zusätzlichen vermeidbaren Schadstoffe Zum Artikel „Müll-Streit: Landrat räumt Fehler ein“ vom 28. Juli: Ein dickes Lob an Herrn Wolff und an Herrn Carlucci Fehler zuzugeben würde auch unseren Politikern und Politikerinnen auf Bundes- und Landesebene gut stehen. Das ...
Weiterlesen …

25.07.2017 Skrupelloser Versuch, Bevölkerung für dumm zu verkaufen (Carsten Kluge)

Zu Müll-Debatte fängt jetzt erst an“ vom 15. Juli: Die von der Kreisverwaltung im Hauruckverfahren geplante Erhöhung der Müllmenge von gegenwärtig 157 600 Tonnen auf dann 180 000 Tonnen ist ein skrupelloser und unverschämter Versuch, der an den vor kurzem ...
Weiterlesen …

25.07.2017 Zugeständnisse des Müllofen-Betreibers ist nur ein Nasenwasser (Jörn Gerhard Rasch)

Zugeständnis des Müllofen-Betreibers ist nur ein Nasenwasser Zu .„Nein zu mehr Schadstoffen und Verkehr“ vom 21. Juli: Die Abfallwirtschaft des Landkreises ist geprägt von einer der höchsten Abfallgebühren im Land. Grund hierfür sind vertraglich vereinbarte unangemessen hohe .Mindestanlieferungsmengen (Garantiemengen) und ...
Weiterlesen …

22.07.2017 LB zu Entscheidung im Müllstreit doch später? (Walter Bader)

Ich verstehe es nicht. Die Kreistagsverwaltung stellt in ihrer „Ergänzung zur Beratungsunterlage“ für die Kreistagssitzung am 26.7. die erstaunliche Behauptung auf, wenn beim Göppinger Müllverbrennungsofen die Revision ausfalle, die Müllverbrennung weiterlaufe und somit erheblich mehr Müll verbrannt wird, dann verbessere ...
Weiterlesen …

15.07.2017 LB zu Müll-Debatte fängt erst an (Walter Bader) NWZ

Der Leiter des Göppinger Müllheizkraftwerks, Herr Holpert, erläuterte am Freitag im Kreistag, wie die Erhöhung der Durchsatzmenge von 157600 auf 180000 Tonnen im Jahr ermöglicht werden soll: Die bisher jährlich durchgeführte Revision wird nur alle 1 ½ oder nur alle ...
Weiterlesen …

13.07.2017 Sog des Feuers (Martin Gerspacher) NWZ

Müllverbrennungsanlage Göppingen – der Sog des Feuers Zu „Entsorgung Grüne wollen vertagen“ vom 12. Juli: Wieder einmal wird die Müllverbrennungsanlage Göppingen zum umweltpolitischen Brennpunkt. Der momentane Betreiber EEW (chinesischer Wasser- und Energieversorger) hat für die Kreistagssitzung kommenden Freitag den Antrag ...
Weiterlesen …